Bau des Modells von unserem Firmengelände

  • Beitrags-Kategorie:Azubi Alltag
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Hallo zusammen,

wie ihr noch nicht wisst, bestand unser Azubiprojekt aus zwei Projekten. Neben dem Azubi-Blog haben wir noch ein Modell von unserem Firmengelände als Orientierungshilfe für Besucher gebaut.

Diese coole Idee hatte unser Johannes 😉.

Doch an dieser Stelle kamen uns viele Fragen in den Sinn: Wie könnten wir die Gebäude so detailgetreu wie möglich bauen? Welches Material wollen wir verwenden? Was haben wir schon da, was müssen wir noch kaufen?

Zunächst einmal mussten wir uns einen Gebäudeplan mit allen Bemaßungen organisieren, um den Maßstab für unser Modell auszuwählen. Allerdings waren nicht alle Maße vorhanden, weshalb wir einige Gebäude selbst messen mussten. Das war nicht ganz einfach und hat auch viel Zeit in Anspruch genommen.

Jetzt brauchten wir nur noch einen Plan für das Material der Gebäude. Dabei kamen wir auf die Idee, dass wir ja einen 3D-Drucker bei uns im Unternehmen haben. Warum sollten wir die Gebäude nicht einfach drucken? Nach kurzer Rücksprache mit unserem 3D-Druck Experten war die Sache klar: Wir können und werden unsere Gebäude drucken!

Doch dafür mussten die Gebäude erst einmal konstruiert werden. Nur gut, dass wir Sunay und Hendryk haben, für die das Konstruieren Bestandteil der Ausbildung ist. Auch Celine hat sich am Konstruieren probiert und ein paar Gebäude erstellt.

Als unsere Gebäude fertig gedruckt waren konnten wir endlich mit dem Bau und etwas Farbe starten. Da wir alle unerfahrene Modellbauer sind, haben wir uns Hilfe von einem Modellbauer hier aus Bad Lobenstein gesucht. Er hat uns zum Thema Modellbau beraten, uns Tipps zu verschiedenen Materialien und Dekoartikeln gegeben und uns auch Material kostenlos zur Verfügung gestellt.

Da wir die Höhenverhältnisse von unserem Gelände detailgetreu wiedergeben wollten, haben wir diese mit Hartschaumplatten dargestellt. Gleichzeitig haben wir uns mit Farbe und Pinsel bewaffnet, um die Gebäude und unsere Platte zu bemalen. Nachdem alles getrocknet war konnten wir die Gebäude aufkleben. Doch nur das Gelände mit den Gebäuden sah noch ziemlich leer und unspektakulär aus. Also haben wir noch ein paar kleine Autos für unseren Firmenparkplatz drucken lassen, die wir auch bemalt haben. Auf die grünen Stellen des Geländes haben wir Kunstgras gestreut. Zudem haben wir noch Kunstbäume passend für unseren Maßstab zurechtgeschnitten und auf der Platte platziert. Das fertige Modell wurde im Anschluss noch auf einen Tisch gebaut und verglast, damit es nicht einstaubt oder beschädigt wird.

Unser fertiges Meisterwerk haben wir letztendlich stolz unserer Geschäftsleitung präsentiert. Sie waren zu unserer Erleichterung begeistert und haben sich sehr über das Modell gefreut.

Unser Projekt hat schließlich seinen Platz im Foyer gefunden, wo es von nun an bestaunt werden kann. Wenn ihr uns also mal an Aktionstagen besuchen kommt oder ein Praktikum oder Ferienjob bei uns macht, werdet ihr es sicherlich zu Gesicht bekommen 😊.

Hier ist noch ein kleiner Zusammenschnitt über die Entstehung des Modells.

Das wars auch schon wieder von uns.

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn ihr ihn mit euren Freunden, Verwandten und Bekannten teilt.

Vielen Dank fürs Lesen und wir hoffen, dass ihr auch bei den kommenden Beiträgen wieder dabei seid 😉.

Eure Azubis

Den Beitrag teilen.
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email